Herbstgold Hintergrund

Herbstgold 2023

Herbstgold Logo

25.09.2022

  • Event Zeit11:00 am
  • Event LocationEmpiresaal
Header Foto

Leonkoro Quartet

September 2023

Wolfgang Amadeus Mozart: String Quartet No.14 in G major, K.387
Robert Schumann String: Quartet No. 3 in A major, Op. 41, No. 3

Congratulations! The Leonkoro Quartet, founded in Berlin in 2019, are the winners of the prestigious Wigmore International String Quartet Competition - the latest of many awards in the ensemble's young history. Are such successes the “fruit of a long and arduous labour”? Wolfgang Amadeus Mozart certainly thought so when he responded to his friend Haydn's six “Russian” or “Maiden” quartets, which had deeply moved and impressed him, with his own half-dozen string quartets. On New Year's Eve 1782 he completed the first work in this set, his String Quartet in G major KV 387, the “frutto di una lunga, e laboriosa fatica”, as he was to record in the dedication to Haydn. Robert Schumann, too, was diligent and studied the quartets of Haydn, Mozart, and especially Beethoven, as well as those of the later dedicatee Felix Mendelssohn, before he put his three String Quartets Opus 41 to paper within a few weeks in his chamber music year of 1842. His brief quotation of Johann Sebastian Bach in the A major quartet Op. 41/3 completes the rollcall of illustrious predecessors.


Event Datum

25.09.2022

Sunday, 11:00 am

Event Ort

Empiresaal

Schloss Esterházy, Eisenstadt

Parking & Directions
Webshop

Webshop

Buy Tickets online

Buy now
Kartentelefon

Ticket Hotline

Order by Phone

+43 2682 65 0 65
Übernachten

Hotel Galántha

Spend the night in Eisenstadt

Book your room

Seating Plan & Prices

    I€ 49,-
    II€ 40,-
    III€ 32,-
    Messe
    • Event Zeit6:30 pm
    • Event LocationMartinsdom Eisenstadt

    Messe im Martinsdom

    W. A. Mozart (1756-1791), Krönungs-Messe KV 317 (1779)

    Joseph Haydn (1732-1809), Mariazeller Messe HOB.XXII:8, Die Himmel erzählen / Der Herr ist groß

    Cornelia Horak, Sopran

    Sonja Treuer, Alt

    Jan Petryka, Tenor

    Andreas Jankowitsch, Bass

    Chor und Orchester der Dommusik St. Martin

    Peter Tiefengraber, Orgel

    Thomas Dolezal, Leitung

    Seit mehreren Jahren setzt die Eisenstädter Dommusik zusätzlich zur Präsenz bei den üblichen kirchlichen Anlässen einen jährlichen Schwerpunkt auf einen bestimmten Komponisten oder eine kulturelle Ära. Im vergangenen Jahr war dies die Musik des Salzburger Barock, in den Jahren davor die Œvres von Schubert, von Mozart und anderen.

    Anlässlich des Doppeljubiläums „60 Jahre Diözese - 100 Jahre Burgenland“ hat die Dommusik einen Zweijahres-Zyklus vorbereitet, in dem bis November 2021 an rund dreißig Terminen das sakrale Gesamtwerk Joseph Haydns dargeboten wird, 14 Messen (inkl. des Torso „Missa Sunt bona mixta malis“ und der zweifelhaften Autorschaft „Missa Rorate cœli“) und zwei Dutzend Einzelwerke. In dieser Gesamtheit ist das Programm ein Premiere im Burgenland, wenn nicht überhaupt österreichweit und im europäischen Raum. Einzelne Haydn-Werke werden eigens für die Aufführung im Zyklus in heutzutage verwendbares Notenmaterial übertragen.

    Neben der Musik von Haydn werden auch Werke von Komponisten, die in seiner Biografie eine wichtige Rolle gespielt haben, zu hören sein, etwa von seinem „Entdecker“ Georg Reutter, von Johann Joseph Fux, Nicolo Porpora, Maria Anna Martinez, Gregor Joseph Werner, Johann Nepomuk Hummel, Franz Novotny, Ludwig van Beethoven, Johann Georg Albrechtsberger und nicht zuletzt von W. A. Mozart.

    Tipp:

    Konzerterlebnis im Dom St. Martin am 06. September 2020, 18.30 Uhr

    Georg Reutter D.J., Missa Sancti Stephani Protomartyris
    Joseph Haydn,
    Te Deum in C für Fürst Nikolaus Esterházy HOB. XXIIIC:1

    Chor und Orchester der Dommusik St. Martin
    Thomas Dolezal, Leitung
    Claudia Pumberger, Sopran
    Johanna Krokovay, Alt
    Gernot Heinrich, Tenor
    Walter Wegscheider, Bass
    Peter Tiefengraber, Orgel

    Share this Page